News in Alltags-Sprache.


Sendemitschnitt 1Live vom 2. Juni 2021

Sendemitschnitt: Mindestlohn in Werkstätten

Rund um die Petition #StelltUnsEin und die Debatte um den Mindestlohn in Werkstätten hat der Hörfunksender 1Live am 2. Juni 2021 einen Beitrag gemacht.

Zu sehen ist ein rotes ausgeschnittenes Herz aus Papier, das jemand als Symbol für Mitgefühl vor sein Herz hält.

Mitgefühl für Menschen in Not

Menschlichkeit und Mitgefühl zu zeigen und uns in schweren Zeiten gegenseitig zu unterstützen, zeichnet uns Menschen besonders in schweren Zeiten aus.

News: Forderungen zu inklusivem Gesundheitssystem der Monitoring-Stelle UN-BRK/Zu sehen sind die Kacheln der KSL.NRW. Ein Monitor einer Intensivpflegestation symbolisiert das Thema.

News: Forderungen zu inklusivem Gesundheitssystem

Die Monitoring-Stelle UN-BRK fordert, dass Barrierefreiheit zum Standard von gesundheitlichen Diensten und Einrichtungen gehört. Im Zuge der Neuregelung der Intensivpflege macht sie sich für mehr Selbstbestimmung und einer verstärkten Versorgung mit ambulanten Leistungen stark. Und nicht nur das.

Zu sehen sind güne  Kacheln und ein Foto der Übergabe unseres Praxishandbuchs am Märkischen Berufskolleg in Unna. Auf den Kacheln steht: Good News.

KSL entwickelt und verbreitet

Das Märkischen Berufskolleg Unna nutzt ab dem Schuljahr 2021/22 in der Ausbildung unser Praxishandbuch Vielfalt Pflegen.

Auf dem Foto stehen vier Personen nebeneinander. Das sind von links Iris Colsman, Leiterin KSL Düsseldorf, Alexandra Janaszek, Leiterin KSL für Menschen mit Sinnesbehinderungen, Dr. Gwendolin Bartz, Professorin für Heilpädagogik und Inklusionspädagogik an der IU,und Andreas Tintrup, Leiter KSL Arnsberg.

IU setzt neues Lehrbuch zum Thema „Behinderung in der Pflege“ ein

Das Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben NRW übergibt das Praxishandbuch der Hochschule. Das Praxishandbuch „Vielfalt Pflegen“ wird künftig im Fachbereich Heilpädagogik der IU Internationalen Hochschule genutzt. Pflegende lernen damit, die individuellen Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung besser wahrzunehmen.

Das Logo vom Deutschen Institut für Menschenrechte.

Covid-19: Auswirkungen auf die Rechte von Menschen mit Behinderungen

Das Deutsche Institut für Menschenrechte sieht die Situation von Menschen mit Behinderungen in der Pandemiebekämpfung nicht ausreichend berücksichtigt.

Zu sehen sind gelbe KSL-Kacheln. Darauf steht News UN-BRK. Rechts ist eine lila farbige Mauer zu sehen. Darauf ist ein weißes Symbolbild einer/eines Rollstuhlfaher*in zu sehen. Sie oder er wird von einem Schirm über Hindernisse hinweggeflogen. Unten stehen Farbeimer.

KSL befürwortet: Forderung der Monitoring Stelle UN-BRK

Es fehlt immer noch ein Gesamtkonzept für Gewaltschutz in Einrichtungen der Behindertenhilfe in Deutschland. Die Monitoring Stelle UN-BRK bringt dies in Zusammenhang mit den Vorfällen im Oberlinhaus und im Wittekindshof.

News UN-BRK

KSL befürwortet: Forderung der Monitoring Stelle UN-BRK

Es fehlt immer noch ein Gesamtkonzept für Gewaltschutz in Einrichtungen der Behindertenhilfe in Deutschland.

Die Monitoring Stelle UN-BRK bringt dies in Zusammenhang mit den Vorfällen im Oberlinhaus und im Wittekindshof.

Zu sehen sind dunkelblaue Kacheln und ein Foto der Titel aller KSL-Konkret-Titel: Darauf steht in gelber Schrift „Good News"

Good News:

Für unserer Leser*innen entwickelt: Mittlerweile sind viele KSL-Konkret verschickt.

Zu sehen ist KSL-Jurist Carl Wilhelm Rößler bei einem Interview während der PB-Woche 2018

KSL-Jurist als Experte für das Persönliche Budget im Podcast „Neben Dir"

Carl-Wilhelm Rößler wirkt als Jurist beim KSL Köln. Er ist Experte zum Thema Arbeit und auch für das Persönliche Budget. Die Macher*innen des Podcasts „Neben Dir" haben ein Interview mit ihm geführt.