Blick ins Publikum bei der Auftaktverantsaltung
Der Fachtag ‚Persönliches Budget - Mehr als Geld.‘ fand am 26.04.2018 in Gelsenkirchen statt. Die Fachveranstaltung im Wissenschaftspark war zugleich der Auftakt zur gleichnamigen KSL-Kampagne. Mehr als 200 Besucherinnen und Besucher konnten sich über die aktuellen Entwicklungen zum Persönlichen Budget informieren, sich miteinander vernetzen und gemeinsam erste Ideen zu einer Stärkung des Persönlichen Budgets entwickeln.

Die Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben und deren Koordinierungsstelle gestalteten den Fachtag in enger Kooperation mit den beiden nordrhein-westfälischen Landschaftsverbänden (LWL und LVR) und der Landesarbeitsgemeinschaft Persönliches Budget NRW.

In der Eröffnungsrede betonte das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) die große Bedeutung des Persönlichen Budgets für das selbstbestimmte Leben von Menschen mit Behinderungen.

Wie wichtig ein Persönliches Budget für ein selbstbestimmtes Leben ist, führten fünf Menschen mit Behinderung dem Publikum eindrücklich vor Augen. Sie äußerten sich jedoch auch über den langen Weg zum Budget. Dennoch „es lohnt sich“, ist sich Pierre Rangosch als PB-Nutzer sicher – und ist nicht der Einzige. „Das hat mit Würde zu tun“, findet Eva Kerstin-Rader, die ebenfalls ein Persönliches Budget erhält, um ihren Beruf auszuüben. Sie sagte jedoch auch: „Ich habe erst sehr spät vom Persönlichen Budget erfahren und ich möchte, dass sich das ändert“.

Die beiden Landschaftsverbände stellten klar, dass sie das Persönliche Budget voranbringen und möglichst viele Bewilligungsbarrieren abbauen wollen. Die Unfallkasse Nordrhein-Westfalen betonte, dass das Persönliche Budget sehr wohl nicht unbedingt eine Belastung sondern vielmehr eine Chance für die bewilligende Verwaltung darstellen kann. Mit Vorurteile und falschen Annahmen räumten die Bundesarbeitsgemeinschaft Persönliches Budget e.V. und die Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben in ihren Vorträgen auf. Sie präsentierten Lösungen  und machten Mut den Weg zu einem Persönlichen Budget zu gehen.

Im Anschluss an den fachlichen Informationsteil tauschten sich die Teilnehmenden an den Ständen der Ausrichter aus und nahmen die Möglichkeit zur Vernetzung intensiv wahr. Die darauffolgende kurze Podiumsdiskussion nutzten alle Beteiligten um zu betonen, wie wichtig die Stärkung des Persönlichen Budgets ist und unterstützten die geplanten regionalen Praxisdialoge. Sie seien ein gutes Instrument um dieses Ziel in die Tat umzusetzen. Als krönender Abschluss der Veranstaltung wurde die KSL-Wanderausstellung zum Persönlichen Budget enthüllt.

 

Hier geht es zur Dokumentation des Fachtags...

Hier geht es zur Bildergalerie...

Auftaktveranstaltung der Kampagne PB - Interview mit einer PB Nehmerin auf der Bühne