Die Aktion „Gemeinsam gegen Missbrauch“ hat sich zum Ziel gesetzt möglichst viele Menschen dafür zu sensibilisieren, dass nicht alle Kinder zuhause sicher aufgehoben sind.

Der Beauftragte für Fragen des sexuellen Missbrauchs appelliert an Sie: „in der aktuellen dramatischen Situation (die) Kinder nicht aus den Augen zu verlieren“. Es wird vermutet, dass die Gewalt gegen Kinder, Jugendliche und Frauen in der aktuellen Krise zunimmt. Das Risiko ist besonders groß, da Schulen, Kitas und Sportvereine geschlossen sind und innerfamiliäre Gewalt nicht mehr bemerkt werden kann.

Bitte passen Sie aufeinander auf, seien Sie aufmerksam und achten Sie darauf, ob jemand Hilfe benötigt.

Hier finden Sie alle Informationen zur Aktion: www.kein-kind-alleine-lassen.de

Wenn Sie die Aktion unterstützen möchten, können Sie die kleinen Plakate ausdrucken und dort aufhängen, wo Kinder sie bemerken könnten, z. B. beim Bäcker, im Supermarkt an der Ecke, am Kiosk.

Kleines Mädchen, das sich beide Hände vor das gesicht hält. Gelbes Textfeld mit folgendem Inhalt: "Aus Distanz wird Isolation, wenn niemand hilft"
Kleines Mädchen, das sich beide Hände vor das gesicht hält. Gelbes Textfeld mit folgendem Inhalt: "Aus Distanz wird Isolation, wenn niemand hilft"