Das deutsche Institut für Menschenrechte weist auf vier wesentliche Herausforderungen für Menschen mit Behinderungen hin:

- Zugang zu Schutzmaterialien und Impfungen,

- Isolation in stationären Einrichtungen,

- Zugang zu intensivmedizinischer Behandlung

- und Partizipation von Menschen mit Behinderungen.

Unter anderem kritisiert das Institut, dass viele Menschen mit Behinderungen trotz ihres hohen Risikos für einen schweren Krankheitsverlauf immer noch keine Impfung erhalten haben. Nicht haltbar sei auch die anhaltende Isolation von Bewohner*innen in Einrichtungen.

Das Institut hat Empfehlungen ausgesprochen, wie der gleichberechtigte Schutz von Menschen mit Behinderungen in der aktuellen Pandemie oder in ähnlichen Notsituationen gewährleistet werden kann. Dazu sind Selbstvertretungsorganisationen in Entscheidungsprozesse unbedingt mit einzubeziehen.

Hier können Sie sich das gesamte Positionspapier durchlesen.

Das Logo vom Deutschen Institut für Menschenrechte.
Das Logo vom Deutschen Institut für Menschenrechte.