Informationen zur Barrierefreiheit | KSL.NRW Direkt zum Inhalt
Fotocollage aus Bildern von: Blindenschrift, Laptop, Fußgänger, Rollstuhl beim Einsteigen in die Bahn, Mensch der gebärdet, Blindenleitsystem und Fußgängerampel-Bedarfsknopf

Thema

Ohne Barrierefreiheit gibt es keine Selbstbestimmung und Inklusion!

Auf dieser Webseite haben wir viele wichtige Informationen für die barrierefreie Gestaltung unserer Lebenswelt zusammengestellt. Die Erklärvideos geben viele praktische Hinweise für die barrierefreie Kommunikation mit Menschen mit verschiedenen Behinderungen. Die Broschüre ‚Wegweiser Barrierefreiheit‘ bietet einen sehr guten Überblick mit einer Fülle von Denkanstößen zur Gestaltung einer barrierefreien Gesellschaft. Zudem haben wir weitere wichtige Informationsmaterialien, Verlinkungen und praktische Tipps zu diesem Thema für Sie zusammengestellt.  

mehrere Hefte der KSL-Konkret #6 nebeneinander 


Tipps zur barrierefreien Kommunikation

 

Video 1/5 Hörbeeinträchtigung/ Gehörlosigkeit

 

Video 2/5 Sehbeeinträchtigung/ Blindheit

 

Video 3/5 - Hörsehbeeinträchtigung/ Taubblindheit

 

Video 4/5 Körperliche Beeinträchtigung

 

Video 5/5 Andere Lernmöglichkeiten

 


Serviceangebot zu unserer Broschüre

Titelseite des Heftes "KSL-Konkret #6" lehnt an einer Wand
Ausgabe der KSL-Konkret
Hier finden Sie eine online Linksammlung der Broschüre "KSL-Konkret #6 Wegweiser Barrierefreiheit".
Jedes Kapitel hat einen Abschnitt mit "weiterführenden Informationen", die Sie hier ohne Abtippen schnell und unkompliziert aufrufen können.

Übersicht

Übersicht der Linksammlung

 


Kapitel 2

2  Informationen zur Barrierefreiheit

[ab Seite 27]
Weiterführende Informationen


Die Agentur Barrierefrei NRW stellt umfassende Fachinformationen zur Verfügung:
www.ab-nrw.de 

Informationen zum Barrierefreiheitsgesetz gibt es unter:
https://Barrierefreiheitsgesetz.org 

In ihrem Sammelband Barrierefreiheit-Zugänglichkeit-Universelles Design.(2021) stellen die Herrausgeber Markus Schäfers und Felix Welti wichtige Informationen zur Gestaltung teilhabeförderlicher Umwelten: https://library.oapen.org/handle/20.500.12657/50564

Die Bundesfachstelle Barrierefreiheit stellt ein breites Wissen zur Verfügung: 
www.bundesfachstelle-barrierefreiheit.de

Das Kompetenznetzwerk Design für alle – Deutschland e. V. (EDAD) stellt zentrale Informationen aus Forschung und Praxis zusammen:
http://www.design-fuer-alle.de

Das Deutsche Institut für Menschenrechte (DIMR) fasst die wichtigsten Dokumente zum Artikel 9 der UN-Behindertenrechtskonvention (‚Zugänglichkeit’) zusammen:
www.institut-fuer-menschenrechte.de

Deutschsprachige Informationen zum European Accessibility Act gibt es auf: 
https://www.european-accessibility-act.de

Auf der Homepage der Fürst Donnersmark-Stiftung (www.fdst.de) finden sich die deutschsprachigen Übersetzungen des European Concept of Accessibility (ECA):
ECA 2017: Design für Alle und Tourismus: Mehrwerte für Destinationen
ECA 2013: Design für alle erfolgreich umsetzen – von der Theorie zur Praxis
ECA 2008: Europäisches Konzept für Zugänglichkeit für Verwaltungen
ECA 2005: Europäisches Konzept für Zugänglichkeit (Handbuch)

Die Ombudsstelle für barrierefreie Informationstechnik (IT) bietet die Möglichkeit, auf Internetseiten öffentlicher Stellen in NRW hinzuweisen, die nicht barrierefrei sind. www.mags.nrw/ombudsstelle-barrierefreie-informationstechnik 

Die Broschüre ‚Universal Design – Unsere Zukunft gestalten’ steht auf der Seite des Internationalen Design Zentrums (IDZ) zur Verfügung:
www.idz.de
 


Kapitel 3

3.1  Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

[Seite 32]


Passend zum Text der Link zum Video unserer Videoreihe "Barrierefrei Kommunizieren":
https://youtu.be/KSMFGW_F05c
 

3.2  Menschen mit Hörbehinderung und gehörlose Menschen

[Seite 33]


Passend zum Text der Link zum Video unserer Videoreihe "Barrierefrei Kommunizieren":
https://youtu.be/Fbgo4fz2Q_g
 

3.3  Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

[Seite 34]


Passend zum Text der Link zum Video unserer Videoreihe "Barrierefrei Kommunizieren":
https://youtu.be/Z5T2JPtz3-0
 

3.4  Menschen mit Hörsehbehinderung und taubblinde Menschen

[Seite 35]


Passend zum Text der Link zum Video unserer Videoreihe "Barrierefrei Kommunizieren":
https://youtu.be/S4NNGi1Dwi4
 

3.5  Menschen mit Anderen Lernmöglichkeiten

[Seite 36]


Passend zum Text der Link zum Video unserer Videoreihe "Barrierefrei Kommunizieren":
https://youtu.be/Io4kfC7-G24
 


Kapitel 4

4.1  Barrierefreie Dokumente

[ab Seite 50]
Weiterführende Informationen


Ein Leitfaden des KSL-MSi-NRW gibt Hilfe zur Gestaltung von Alternativtexten
https://ksl-msi-nrw.de/publikationen

Das KSL-MSi-NRW stellt eine Checkliste zur Erstellung barrierefreier Dokumente zur Verfügung: 
www.ksl-msi-nrw.de/publikationen

Umsetzungstipps für Leichte Sprache von der Agentur Barrierefrei NRW:
www.ab-nrw.de/barrierefreiheit-umsetzen/thema/leichte-sprache.html

Ein ‚Leitfaden für barrierefreie Word- und PDF-Dokumente‘ des Life e. V. findet sich hier: 
https://life-online.de 

Eine Seite zum inklusiven Kommunikationsdesign wird vom Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband angeboten:
www.leserlich.info

Bei der PDF/UA Foundation können PDFs auf Barrierefreiheit überprüft werden:
https://pdfua.foundation/de/pdf-accessibility-checker-pac

PDFs manuell auf Barrierefreiheit überprüfen geht hier:
https://toolbox.teilhabe4punkt0.de/tools/check-pdf 

Ausführliche Informationen zu Telefondolmetschdiensten finden Sie unter:
www.tess-relay-dienste.de 

Die Verordnung über barrierefreie Dokumente in der Bundesverwaltung – VBD findet sich unter:
www.gesetze-im-internet.de/vbd/VBD.pdf 

Die Verordnung über barrierefreie Dokumente – VBD NRW findet sich unter:
https://recht.nrw.de
 

4.2  Barrierefreie Webseiten

[ab Seite 58]
Weiterführende Informationen


Die Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0) findet sich auf:
www.gesetze-im-internet.de

Die Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung Nordrhein-Westfalen (BITVNRW) findet sich auf:
https://recht.nrw.de

Der BITV-Test ist ein Verfahren für die umfassende und zuverlässige Prüfung der Barrierefreiheit von Websites und Webanwendungen:
https://www.bitvtest.de

Die Webseite www.bik-fuer-alle.de klärt über Chancen
und Umsetzungsmöglichkeiten eines barrierefreien
Webdesigns
auf.

Die internationalen Richtlinien für barrierefreie Webinhalte (WCAG) finden sich unter:
www.w3.org/WAI/

DGS-Videos – so geht’s richtig! Hilfreiche Tipps für alle gibt es auf der Seite:
www.ksl-msi-nrw.de

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Taubblinden e. V. hat ‚Empfehlungen zur Bereitstellung von Angeboten in Gebärdensprache und Untertiteln im Internet und auf Guide-Geräten’ veröffentlicht:
http://bundesarbeitsgemeinschaft-taubblinden.de

Die EU-Richtlinie 2016/2102 über den barrierefreien Zugang zu den Websites und mobilen Anwendungen öffentlicher Stellen findet sich unter:
https://eur-lex.europa.eu/

Eine umfangreiche Informationssammlung zum barrierefreien Internet stellt die Seite
www.barrierefreies-webdesign.de zur Verfügung.

In der Studie ‚Mobile-Barrierefreiheit’ der Adesso GmbH werden Apps durch Menschen mit Sehbehinderungen auf den Prüfstand gestellt:
https://www.adesso-mobile.de/digitale-barrierefreiheit/

Die von der Aktion Mensch durchgeführte Studie ‚Web 2.0/ barrierefrei’ findet sich hier:
www.aktion-mensch.de
 

4.3  Barrierefreie Telefonate

[auf Seite 64]
Weiterführende Informationen


Ausführliche Informationen zu Telefondolmetscherdiensten finden Sie unter: 
https://www.tess-relay-dienste.de/ 
 

4.4  Barrierefreie E-Mails

[ab Seite 69]
Weiterführende Informationen


Ein Leitfaden des KSL-MSi-NRW gibt Hilfe zur Gestaltung von Alternativtexten
www.ksl-msi-nrw.de/publikationen

Das KSL-MSi-NRW stellt eine Checkliste zur Erstellung barrierefreier Dokumente zur Verfügung: 
www.ksl-msi-nrw.de/publikationen 

Das KSL-MSi-NRW stellt einen Leitfaden zum Thema ‚Barrierefreie E-Mails‘ zur Verfügung:
www.ksl-msi-nrw.de/publikationen

Umsetzungstipps für Leichte Sprache gibt es bei der Agentur Barrierefrei NRW:
www.ab-nrw.de

Ein ‚Leitfaden für barrierefreie Word- und PDF-Dokumente‘ des Life e. V. findet sich hier: 
https://life-online.de

Leitfaden in Leichter Sprache – dieser Leitfaden ist für alle Menschen, die noch wenig bis keine Erfahrungen mit dem Internet gemacht haben:
www.bpb.de

Farbkontraste können über www.contrastchecker.com schnell und einfach überprüft werden. 

Auf der Microsoft-Support-Seite finden sich viele konkrete Hinweise für das Erstellen barrierefreier E-Mail-Nachrichten und Kalenderereignisse
https://support.microsoft.com/

Das Kompetenzzentrum Barrierefreiheit hat eine App entwickelt, mit der PDFs manuell auf Barrierefreiheit überprüfen werden können: 
https://toolbox.teilhabe4punkt0.de/tools/check-pdf

Die PIKSL Labore stehen für eine ‚Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für mehr Selbstbestimmung im Leben’:
https://piksl.net 

Das ‚Super Simple Spiel- und Mediaplayerprogramm Programm (SuSi)’ soll Menschen mit anderen Lernmöglichkeiten eine weitgehend eigenständige, selbst­bestimmte und barrierefreie Computernutzung ermöglichen:
www.susi.online
 

4.5  Barrierefreie Videokonferenzen

[auf Seite 77]
Weiterführende Informationen


Eine Anleitung in Leichter Sprache für eine Videokonferenz gibt es auf der Seite des partizipativen Landschaftstrialog:
https://landschaftstrialog.de

Auf der Webseite der Bundesfachstelle Barrierefreiheit finden sich Informationen zu barrierefreien Webkonferenzen:
www.bundesfachstelle-barrierefreiheit.de

Im Projekt ‚Teilhabe 4.0’ des Kompetenzzentrums Barrierefreiheit wurde die Barrierefreiheit von Videokonferenztools untersucht. Die Testergebnisse finden sich hier: https://toolbox.teilhabe4punkt0.de

Der Barrierencheck für Konferenzplattformen des Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e. V. findet sich hier:
www.dbsv.org

DGS-Videos – so geht’s richtig! Das KSL-MSi-NRW bietet hilfreiche Tipps hierzu:
www.ksl-msi-nrw.de

Die Überwachungsstelle des Bundes für Barrierefreiheit von Informationstechnik vergleicht verschiedene Videokonferenztools:
www.bfit-bund.de
 


Kapitel 5

5.1  Barrierefreie Gebäude, Wege und Orientierung

[ab Seite 87]
Weiterführende Informationen


Ein Leitfaden der Agentur Barrierefrei NRW stellt die wichtigsten Informationen zum Thema 
‚Bauen für alle im Verkehrs- und Freiraum’ zusammen: 
www.ab-nrw.de/publikationen.html

Eine Broschüre der Agentur Barrierefrei NRW behandelt die Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden und
bietet Lösungsbeispiele für Planung und Beratung unter Berücksichtigung der DIN 18040-1 an: 
www.ab-nrw.de/publikationen.html

Das DeafSpace-Projekt des Architekten Hansel Baumann, das in Zusammenarbeit mit der Gallaudet Universität entstanden ist,
beschäftigt sich mit der Architektur und Bauplanung für gehörlose Menschen: 
www.gallaudet.edu/campus-design-and-planning/deafspace/

Die Förderdatenbank des Bundeswirtschaftsministeriums unterstützt bei der Suche nach Fördermöglichkeiten für Projekte:
www.foerderdatenbank.de 

Der Leitfaden des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen gibt wichtige 
Hinweise für die Gestaltung öffentlich zugänglicher Gebäude:
www.leitfadenbarrierefreiesbauen.de

Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband gibt regelmäßig Broschüren zu Themen
der barrierefreien kontrastreiche und taktilen Gestaltung und Orientierung heraus:
www.dbsv.org/broschueren.html

Die NRW informierBar der Agentur Barrierefrei NRW ist ein Informationsportal,
das Informationen zur Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden 
(zum Beispiel Verwaltungsgebäude oder Veranstaltungsorte) abbildet:
https://informierbar.de 

Das NRW-Bauministerium hat einen Praxisleitfaden mit Planungsgrundlagen für Barrierefreies Bauen 
in öffentlich zugänglichen Gebäuden herausgegeben: 
www.mhkbg.nrw
 

5.2  Barrierefreier ÖPNV

[ab Seite 93]
Weiterführende Informationen


Ein Leitfaden der Agentur Barrierefrei NRW stellt die wichtigsten Informationen zum Thema ‚Bauen für alle im Verkehrs- und Freiraum’ zusammen:
www.ab-nrw.de/publikationen.html

Checklisten für einen barrierefreien ÖPNV von der Fachhochschule Erfurt gibt es unter:
https://bau-verkehr.thueringen.de

Die kommunalen Spitzenverbände haben Hinweise zur vollständigen Barrierefreiheit im ÖPNV herausgegeben:
www.staedtetag.de 

Eine Broschüre des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes zum Thema Informationen für Fahrgäste gibt es zum Download unter: 
www.dbsv.org/broschueren.html#barrierefreiheit

Das ÖPNV-Gesetz NRW ist zu finden unter: 
https://recht.nrw.de

Das Personenbeförderungsgesetz (PBefG) ist zu finden unter:
www.gesetze-im-internet.de

Eine Definition zur ‚Vollständigen Barrierefreiheit im öffentlichen Personennahverkehr zum 
novellierten Personenbeförderungsgesetz’
gibt es hier: 
https://pbefg.ab-nrw.de
 

5.3  Barrierefreie Veranstaltungen

[ab Seite 100]
Weiterführende Informationen


Die Webseite des Sozialhelden e. V. gibt Hinweise zur Gestaltung barrierefreier und inklusiver Veranstaltungen:
https://ramp-up.me/ 

Die Aktion Mensch stellt ebenfalls eine Webseite zur barrierefreien Veranstaltungsgestaltung zur Verfügung:
www.aktion-mensch.de/inklusion 

Die Bundesfachstelle Barrierefreiheit stellt eine Checkliste zu barrierefreien Veranstaltungen zur Verfügung:
www.bundesfachstelle-barrierefreiheit.de 

Ein ‚Barriere-Checker‘ zur Veranstaltungsplanung wird vom Paritätischen Wohlfahrtsverband herausgegeben: 
www.paritaet-hessen.org

Die Gesetzlichen Unfallversicherung (DGVU) hat die Broschüre ‚Gestaltung barrierefreier Tagungen, Seminare und sonstiger Veranstaltungen’ herausgegeben:
https://publikationen.dguv.de 

Die NRW informierBar der Agentur Barrierefrei NRW ist ein Informationsportal, das Informationen zur Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden (zum Beispiel Verwaltungsgebäude oder Veranstaltungsorte) abbildet:
https://informierbar.de/

Die ‚Regeln für Treffen und Tagungen‘ vom Netzwerk für Leichte Sprache finden sich hier: 
www.leichte-sprache.org 

‚Veranstaltungen für Menschen mit Sinnesbehinderung barrierefrei planen’ ist eine Checkliste des KSL für Menschen mit Sinnesbehinderungen:
www.ksl-nrw.de 
 

5.4  Barrierefreie Gremien

[auf Seite 107]
Weiterführende Informationen


Die LAG SELBSTHILFE NRW hat eine Broschürenreihe zur Kommunalpolitik herausgegeben. 
Die drei Veröffentlichungen ‚Türen zur Kommunalpolitik öffnen‘, ‚Kommunalpolitik verstehen‘ und 
‚Kommunalpolitik machen‘ gibt es hier zum Download:
www.lag-selbsthilfe-nrw.de

Auf der gemeinsamen Plattform der LAG Selbsthilfe NRW und den KSL NRW ‚Dein Rat zählt’
findet sich Praxiswissen zu den Themenbereichen Kommunalpolitik, politische Teilhabe und lokale Behindertenpolitik.
www.deinratzaehlt.de 

Den ‚Leitfaden Bürgerbeteiligung barrierefrei erfolgreich‘ der Stiftung Digitale-Chancen gibt es hier:
www.digitale-chancen.de

Die Bertelsmann Stiftung stellt eine Materialsammlung zu Grundlagen der Bürgerbeteiligung zur Verfügung: 
https://bertelsmann-stiftung.de

Das ‚Praxishandbuch Inklusion’ der Aktion Mensch gibt zahlreiche Hinweise wie Kommunen inklusiver 
und barrierefreier werden:
www.aktion-mensch.de/kommune-inklusiv/praxis-handbuch-inklusion
 


Kapitel 6

6.1  Barrierefreie Bildung

[ab Seite 114]
Weiterführende Informationen


Die Aktion Mensch hat allgemeine Informationen zum Thema barrierefreie Bildung auf ihrer Webseite zusammengestellt:
www.aktion-mensch.de 

Das Projekt BIK für Alle stellt Informationen zum barrierefreien E-Learning bereit: 
https://bik-fuer-alle.de/barrierefreies-e-learning.html

Die Broschüre zur ‚Barrierefreien Erwachsenenbildung’ von Beatrix Eder-Gregor, Eva-Maria Speta und Karl Bäck (2019) findet sich auf:
https://erwachsenenbildung.at 

Das Portal der DGUV fast zahlreiche Informationen der Unfallversicherung zum Thema Barrierefreiheit in Schulen zusammen:
www.sichere-schule.de/barrierefreiheit

Das Projekt Inclusive Services and Rehabilitation stellt Informationen aus den Bereichen Inklusion, Sehbeeinträchtigung und Blindheit bereit: 
www.isar-projekt.de 

Planungsgrundlagen zur inklusiven Schule stellt Nullbarriere.de zusammen: 
https://nullbarriere.de/inklusive-schule-planungsgrundlagen.htm

Das Handbuch für die Ausbildungs- und Prüfungspraxis zum Thema ‚Nachteilsausgleich für behinderte Auszubildende’ wird vom
Bundesinstitut für Berufsbildung als kostenloser Download zur Verfügung gestellt: 
www.bibb.de

Zum Thema ‚Prüfung und Behinderung’ bietet das Bundesinstitut für Berufsbildung auf dem Prüfportal detailliertere Informationen an:
www.prueferportal.org

Die Akademie für barrierefreie Bildung bietet eine Checkliste ‚Wie barrierefrei ist ihre Bildungseinrichtung?’ an:
www.biv-integrativ.at
 

6.2  Barrierefreies Arbeiten

[ab Seite 120]
Weiterführende Informationen


Betanet bietet eine Übersicht zu Kosten, Zielen und Beantragung von Arbeitsassistenz
www.betanet.de/arbeitsassistenz.html 

Der Blinden- und Sehbehindertenverband informiert zum Thema Ausbildungsmöglichkeiten für blinde und sehbehinderte Menschen 
https://www.dbsv.org/ausbildung-beruf.html 

Der Kellerkinder e. V. hat die Broschüre ‚Barrierefreies Arbeiten für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen’ herausgegeben: 
https://seeletrifftwelt.de

Die Bundesfachstelle Barrierefreiheit stellt Informationen zum Thema Barrierefreiheit von Arbeitsstätten zusammen:
www.bundesfachstelle-barrierefreiheit.de

Informationen zur Planung und Gestaltung barrierefreier Arbeitsstätten finden sich ebenfalls unter: 
https://nullbarriere.de/arbeitsstaetten.htm 

Die wichtigsten Informationen zum Budget für Arbeit gibt es hier:
https://www.budgetfuerarbeit.de

Hörkomm bietet Informationen zum Thema Hörbehinderung und Arbeit:
www.hoerkomm.de

Informationen der Bundesagentur für Arbeit zum inklusiven Arbeitsmarkt finden sich unter: 
www.arbeitsagentur.de/m/inklusion/

Informationen zu den Integrations- und Integrationsämtern gibt es unter: 
www.bih.de/integrationsaemter

Talentplus ist ein Portal zum Arbeitsleben und Behinderung:
www.talentplus.de 

Die Technische Regel ASR V3a.2 zur barrierefreien Gestaltung von Arbeitsstätten findet sich auf 
der Webseite der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin:
www.baua.de

Das Projekt Teilhabe 4.0 bietet ein breites Schulungsangebot zur digitalen Barrierefreiheit an. 
www.teilhabe40.de

Weiterführende Informationen zur Unterstützen Beschäftigung gibt es bei der gleichnamigen Bundesarbeitsgemeinschaft:
www.bag-ub.de
 

6.3  Barrierefreies Wohnen

[ab Seite 126]
Weiterführende Informationen


Informationen zum barrierefreien Wohnungsbau bietet die Agentur Barrierefrei NRW unter:
www.ab-nrw.de/wohnungsbau-wohnraumanpassung.html

Hinweise zur Finanzierung barrierefreier Umbauten finden sich bei der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungsanpassung unter:
www.wohnungsanpassung-bag.de

Informationen zu Hilfsmitteln zum barrierefreien Wohnen finden sich auf dem REHADAT-Portal: 
www.rehadat-hilfsmittel.de/produkte/bauen-wohnen

Kontaktadressen für Beratungen zu barrierefreiem Wohnen, eine Checkliste und hilfreiche Links gibt es bei der Landesarbeitsgemeinschaft Wohnberatung NRW
www.wohnberatungsstellen.de 

Die Broschüre ‚Nachhaltig barrierefreien/ -reduzierten Wohnraum schaffen in einer älter werdenden Gesellschaft’ der Bundesfachstelle Barrierefreiheit findet sich hier: 
www.bundesfachstelle-barrierefreiheit.de

Nullbarriere ist ein Umfassendes Portal für bauliche Barrierefreiheit mit zahlreichen Informationen und weiterführenden Quellen:
www.nullbarriere.de 

Das Projekt Taubblindeninklusion anstoßen (TINKA) der Gesellschaft für Taubblindheit bietet Unterstützung beim Thema Taubblindheit und Wohnen: 
www.gesellschaft-taubblindheit.de/tinka-begleitetes-wohnen
 

6.4  Barrierefreies Reisen

[ab Seite 131]
Weiterführende Informationen


Das Portal ‚Barrierefrei erleben‘ stellt Informationen zu barrierefreien Reisezielen bereit: 
www.barrierefreierleben.de 

In ihrer Fallstudie ‚Barrierefreier Tourismus und die Rolle des Reisemittlers.’ (Frankfurt am Main, 2010) untersucht Sonja Höglinger die besonderen Anforderungen des barrierefreien Tourismus für Menschen mit körperlichen Einschränkungen.

Der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e. V. betreibt die BSK-Reisen GmbH. Hier werde unter anderem Reiseassistenzen vermittelt:
https://www.bsk-reisen.org

Eine ‚Checkliste für die Planung Ihrer barrierefreien Reise’ bietet die Nationale Kommunikationsstelle Barrierefrei im Alltag:
https://natko.de/checkliste-fuer-die-planung-ihrer-barrierefreien-reise/ 

Die Broschüre des European Concept for Accessibility ‚Design für Alle und Tourismus: Mehrwerte für Destinationen’ aus dem Jahre 2017 gibt es hier: 
www.design-fuer-alle.de

Inklusive Kulturangebote für das Münsterland sind auf der Seite ‚Kulturführer Münsterland’ 
www.kulturführer-münsterland.de zu finden.

Barrierefreie Urlaubsziele in Deutschland sind auf dem Portal ‚Leichter Reisen’ zusammengestellt:
www.leichter-reisen.info

Das Regionale Umweltzentrum Schortens hat unter dem Titel ‚Natur für alle’ sieben detaillierte Planungshilfen zur praktischen Umsetzung eines barrierefreien Tourismus entwickelt:
https://ruz-schortens.de/natur-fuer-alle.html

Reisen ohne Barrieren für Menschen mit anderen Lernmöglichkeiten werden angeboten von Quertour:
http://www.quertour.de/ 

Auf der Webseite ‚Reisen für Alle - Deutschland ohne Hindernisse erleben!’ finden sich zahlreiche geprüfte und zertifizierte Urlaubs- und Ausflugsideen: 
www.reisen-fuer-alle.de

Bar­rie­re­freie Reise- und Aus­flug­tipps in NRW werden auf der Seite ‚Reisen für alle in NRW’ zusammengestellt:
https://www.nrw-tourismus.de/barrierefrei
 

6.5  Barrierefreie Medien

[ab Seite 137]
Weiterführende Informationen


Mit ihrer inklusiven Fernsehredaktion setzt sich die Arbeitsgemeinschaft Behinderung & Medien mit vielen interessanten Angeboten für ein ‚Fernsehen für alle ein’:
http://www.abm-medien.de/ 

Die Broschüre ‚Dabei sein und mitreden! Social Media für alle!’ liefert methodische Ansätze für die inklusive Jugendmedienarbeit.
www.medienarbeit-nrw.de 

Geeignetes Bildmaterial für Beiträge von und über Menschen mit Behinderung bietet die Datenbank ‚Gesellschaftsbilder’ der Initiative Sozialhelden e. V.
https://gesellschaftsbilder.de

DGS-Videos – so geht’s richtig! Hilfreiche Tipps für alle gibt es auf der Seite:
www.ksl-msi-nrw.de

Die Initiative #BarriererefreiPosten bietet eine kompakte Zusammenfassung wichtiger Empfehlungen für barrierefreie Posts in Sozialen Medien:
https://barrierefreiposten.de 

Informationen über den Perspektivwechsel in der Berichterstattung, die Vermeidung von Klischees über Menschen mit Behinderungen und den Abbau von Berührungsängsten gibt es bei den Leidmedien:
https://leidmedien.de/ 

Die Studie ‚Mediennutzung von Menschen mit Behinderungen’ gibt es auf:
www.die-medienanstalten.de 

Das Medienprojekt TV.Includo motiviert Schüler*innen, ihre Ansichten und Eindrücke über das Leben von Menschen mit Behinderungen zu reflektieren und vielleicht sogar zu revidieren. Die produzierten Filme wollen ein Bewusstsein für die gesellschaftliche Vielfalt schaffen:
www.abm-medien.de/tvincludo 

Das Netzwerk Inklusion mit Medien (NIMM) der LAG Lokale Medienarbeit NRW e. V. setzt sich für eine inklusive Medienarbeit für Kinder und Jugendliche ein 
www.inklusive-medienarbeit.de 

Die PIKSL-Labore bieten viele Möglichkeiten für Menschen mit und ohne Behinderungen digitale Medien auszuprobieren:
https://piksl.net

Aus der Richtlinie zur Koordinierung bestimmter Rechts- und Verwaltungsvorschriften der Mitgliedsstaaten über die Bereitstellung audiovisueller Mediendienste (Richtlinie (EU) 2018/1808 – AVMD) leiten sich wichtige Vorgaben ab:
https://eur-lex.europa.eu 

Die Stiftung barrierefrei kommunizieren! stellt viele Angebote zur inklusiven Medienarbeit bereit: 
www.stiftung-barrierefrei-kommunizieren.de

Wie Medien Inklusionsprozesse befördern können, wird in dem Homepagebeitrag ‚Teilhabe in einer digitalen Gesellschaft’ unter www.bpb.de ersichtlich.

Die Trendstudie ‚Digitale Teilhabe von Menschen mit Behinderung’ der Aktion Mensch liefert einen aktuellen Überblick über Chancen und Risiken der Digitalisierung:
www.aktion-mensch.de/inklusion/barrierefreiheit/studie-digitale-teilhabe 

Informationen über barrierefreie Medien stellt die Zentrale Anlaufstelle für Barrierefreie Angebote (ZABA) bereit:
https://barrierefreie-medien.info/
 

6.6  Barrierefreie Kultur

[ab Seite 144]
Weiterführende Informationen


In ihrem Buch ‚Barrierefreie Events’ (2021, Wiesbaden) stellen Kerstin Hoffmann-Wagner und Gudrun Jostes Grundlagen und praktische Tipps zur Planung von Veranstaltungen zusammen. https://link.springer.com

Auf dem Webportal Ramp-Up.me gibt es viele wichtige Informationen zur barrierefreien Veranstaltungsplanung:
https://ramp-up.me

Das ‚Creability Praxishandbuch’ enthält eine Toolsammlung um Kunst- und Kulturarbeit inklusiv zu gestalten:
https://un-label.eu/project/creability-praxishandbuch/ 

Der Erfahrungsbericht ‚Art+’ enthält etliche Handlungs­empfehlungen zum Thema Kunst und Inklusion:
www.eucrea.de/infos-und-links/aktuelle-veroeffentlichungen

Patrick S. Föhl, Stefanie Erdrich, Hartmut John und Karin Maaß haben das Handbuch ‚Das barrierefreie Museum’ (2007, Bielefeld) herausgegeben. 
www.transcript-verlag.de

Die Konzeptions- und Beratungsstelle ‚Diversity Arts Culture’ stellt ein breites Informationsspektrum für die Diversitätsentwicklung im Kunst- und Kulturbetrieb bereit:
https://diversity-arts-culture.berlin/ 

Das Kompetenzzentrum für Kulturelle Bildung im Alter und inklusive Kultur (kubia) ist ein Fachforum und eine Serviceplattform, um gezielt über die Themenschwer­punkte Kulturgeragogik, Kulturelle Bildung im Alter und inklusive Kulturarbeit zu informieren.
https://ibk-kubia.de/

‚Museen blinden- und sehbehindertengerecht gestalten’ ist eine Fachbroschüre des DBSV: 
www.dbsv.org/broschueren.html#barrierefreiheit 

Das Onlinemagazin ‚Die neue Norm’ betreibt einen Podcast zum Thema Kultur: 
https://dieneuenorm.de/kultur/ 

Die Servicestelle Inklusion im Kulturbereich betreibt ein Infoportal zur Inklusion und Barrierefreiheit: 
www.inklusion-kultur.de 

Das Netzwerk Un-Label setzt sich vielfältig für eine inklusive und barrierefreie Kulturarbeit ein: 
https://un-label.eu 

Der Verband Kunst und Behinderung e. V. (EUCREA) betreibt das Webportal zu Kunst, Behinderung und Inklusion:
www.eucrea.de
 

6.7  Barrierefreie Gesundheitsversorgung

[ab Seite 149]
Weiterführende Informationen


Das umfassende Ärzteverzeichnis der Stiftung Gesundheit bietet im Suchergebnis Anhaltspunkte, ob die Praxis barrierefrei ist:
www.arzt-auskunft.de

Die Deutsche Gesellschaft für Medizin für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung e. V. beschäftigt sich mit gesundheitlichen Belangen von Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung: 
www.dgmgb.de 

Special Olympics bietet Informationen zu Gesundheitsthemen in Leichter Sprache an: 
https://gesundheit-leicht-verstehen.de 

In der KSL Konkret #4 ‚Vielfalt Pflegen’ werden wichtige Tipps zur Kommunikation und
Interaktion mit Menschen mit Behinderung in einem inklusiven Gesundheitswesen gegeben:
www.ksl-nrw.de/ksl-konkret 

Informationen zu den medizinischen Zentren für Erwachsene mit geistiger und
mehrfacher Behinderung
bietet die Webseite der Bundesarbeitsgemeinschaft MZEB:
www.bagmzeb.de 

Informationen zur Barrierefreiheit in medizinischen Einrichtungen und zur Pflegeversicherung gibt es unter: 
https://nullbarriere.de/pflegeversicherung.htm 

Informationen zu den Sozialpädiatrischen Zentren (SPZ) bietet die Deutsche Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin e. V. :
www.dgspj.de/institution/sozialpaediatrische-zentren 
 

6.8  Barrierefreie Beratung

[ab Seite 155]
Weiterführende Informationen


Die Akademie für integrative Bildung (biv) hat mehrere Broschüren zum Thema barrierefreie Bildungs- und Berufsberatung veröffentlicht:
www.biv-integrativ.at 

‚Barrierefreie Beratung – Räume der Begegnung niedrigschwellig gestalten.’ ist ein Fachartikel von Jordan, Leonora Micah, veröffentlicht in: 
Schäfers, Markus [Hrsg.]; Welti, Felix [Hrsg.]: Barrierefreiheit – Zugänglichkeit – Universelles Design. Zur Gestaltung teilhabeförderlicher Umwelten. Bad Heilbrunn; 2021 (S. 98 - 109) www.pedocs.de

Informationen zur Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB) gibt es hier: 
www.teilhabeberatung.de

Informationen zu inklusiven Beratungsangeboten stellt das KSL Düsseldorf zur Verfügung: 
www.ksl-duesseldorf.de 

In der KSL Konkret #5 ‚Kooperation statt Konkurrenz’ werden wichtige Hinweise zu einer barrierefreien Vernetzung der Beratungslandschaft gegeben:
www.ksl-nrw.de/ksl-konkret 

‚So und So. - Beratung für Erwachsene mit so genannter geistiger Behinderung.’ ist eine Publikation von Sabine Stahl, herausgegeben von der Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e. V. in 2015.
https://shop-digitales.lebenshilfe.de

Die Bachelorarbeit von Jana Göllner beschäftigt sich mit ‚Spezifika einer Beratung für Gehörlose’ erschienen an der Hochschule Landshut in 2021: 
https://opus4.kobv.de/opus4-haw-landshut/frontdoor/index/index/docId/288
 

6.9  Barrierefreies Einkaufen

[auf Seite 160]
Weiterführende Informationen


Anforderungen an die Barrierefreiheit von Verkaufsstätten finden sich auf:
https://nullbarriere.de/

Informationen des Handelsverband Deutschland (HDE) zum generationenfreundlichen Einkaufen finden sich unter:
www.generationenfreundliches-einkaufen.de
 

6.10  Barrierefreies Banking

[ab Seite 164]
Weiterführende Informationen


Einordnende Informationen zum barrierefreien Banking gibt es beim Bankenverband:
https://bankenverband.de 

Ein Interview von Mischa Knebel vom Blinden- und Sehbehindertenverein Südbaden e. V. zum Thema ‚Barrierefreie Bankgeschäfte’ ist online verfügbar unter:
www.bsvsb.org 

Die Kommentierung ‚Die UN-Behindertenrechts-konvention hat Auswirkungen auf die Barrierefreiheit und Zugänglichkeit von Bankautomaten’ von Henning Groskreutz nimmt Bezug auf eine Entscheidung des UN-Fachausschusses
www.reha-recht.de 
 

6.11  Barrierefreie Verwaltung

[ab Seite 71]
Weiterführende Informationen


Die Arbeitshilfe der Universität Siegen ‚Inklusionsorientierte Verwaltung’ vermittelt Grundlagen für Mitarbeitende kommunaler Verwaltungen.
www.uni-siegen.de/zpe/

Die Ausfüllhilfe zum Grundsicherungsantrag in Einfacher Sprache des KSL Detmold ist ein praktisches Beispiel, wie Formulare verständlicher werden können:
www.ksl-detmold.de

Schädler, Johannes; Barrierefreie Verwaltung Grundlagen und Handlungskonzepte in: 
Maaß/Rink (Hg.); Handbuch barrierefreie Kommunikation; 2019; Seiten 637-656 

Carstens, Andreas; Barrierefreiheit der digitalen Verwaltung in: Lühr/Jabkowski/Smentek; 
Handbuch Digitale Verwaltung, 2019, Seiten 185-212

Ein Leitfaden zur barrierefreien Verwaltung mit vielen praktischen Hinweisen aus der Stadt Wiesbaden findet sich hier:
www.gemeinsam-einfach-machen.de

Die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V. weist auf Probleme beim
Thema digitale Barrierefreiheit in der öffentlichen Verwaltung hin und nennt Lösungsmöglichkeiten: 
www.oeffentliche-it.de

Empfehlungen für Träger öffentlicher Belange zum strategischen Umgang mit Leichter Sprache. Die vom Inklusionsbeirat beschlossenen Empfehlungen von LVR und Agentur barrierefrei NRW geben u.a. Hinweise, welche der in der Verwaltung vorkommenden Texte zuerst in Leichter Sprache vorliegen sollten. 
www.mags.nrw

Das European Concept for Accessibility (ECA) für Verwaltungen stellt anhand internationaler Fallbeispiele dar,
wie Barrierefreiheit geplant und umgesetzt werden kann:
www.fdst.de

Das Projekt Teilhabe 4.0 bietet ein breites Schulungsangebot zur digitalen Barrierefreiheit an. 
www.teilhabe40.de
 

6.12  Barrierefreier Sport

[auf Seite 176]
Weiterführende Informationen


‚Inklusion durch Sport’ ist ein Positionspapier des Deutschen Instituts für Menschenrechte die zur Teilhabe von Menschen mit Behinderungen im Breitensport aufruft:
www.institut-fuer-menschenrechte.de 

‚Planung Barrierefreier Sportstätten’ ist eine Planungshilfe von Hartmuth Meyer-Buck, verfügbar unter:
https://nullbarriere.de/barrierefreie-sportstaetten.htm 

Der Landesaktionsplan ‚Sport und Inklusion in Nordrhein-Westfalen 2019 bis 2022 – Gemeinsam für eine inklusive Sportlandschaft’ enthält viele Inforationen zur Umsetzung der Barrierefreiheit im Sport:
www.sportland.nrw/landesaktionsplan-sport-und-inklusion
 

mehrere Hefte der KSL-Konkret #6 nebeneinander


Weitere Informationen zum Thema Barrierefreiheit

Titelseite der KSL-Konkret #6

Unser Wegweiser Barrierefreiheit 

Alle wichtigen Informationen zur Barrierefreiheit finden Sie in unserer Broschüre KSL-Konkret #6. Sie ist Teil der Schriftenreihe der KSL.NRW.

Link zur Schriftenreihe: KSL-Konkret #6 Wegweiser Barrierefrei
Hier finden Sie eine barrierefreie PDF der Broschüre oder bestellen Sie sich ein Exemplar in der Druckfassung.

 



Logo der Agentur Barrierefrei

Diese Ausgabe der KSL-Konkret entstand in Zusammenarbeit mit der Agentur Barrierefrei NRW


Hier gelangen Sie zur Webseite der Agentur Barrierefrei: https://www.ab-nrw.de