Fensterblick –
der Expert*innen-Blog

Eine Übersicht von Texten der KSL-Mitarbeiter
zu verschiedenen Themen.

Klicken Sie auf die blaue Schrift.
Dann können Sie den Text vom Blog lesen.

Blaue Schrift zum anklicken

 


  • Fensterblick NRW

    Markus May ist ein Mitarbeiter von den KSL
    Markus May arbeitet besonders
    für ein Thema.
    Das Thema ist:
    Inklusive Gesundheit.

    Inklusive Gesundheit bedeutet:
    Es gibt viele Sachen.
    Es gibt viele Personen.

    Die Sachen und Personen
    sind sehr wichtig für die Gesundheit.
    Zum Beispiel:

    • Kranken-Häuser
    • Ärzte
    • Rettungs-Wagen
    • Informationen im Internet
    • Kranken-Kassen

    Alle Sachen und Personen zusammen
    nennt man auch:
    • das Gesundheits-System
    oder:
    • die Gesundheits-Versorgung

    Die Gesundheits-Versorgung
    muss für alle Menschen gut sein.

    Die KSL haben ein Buch gemacht.
    Der Name von dem Buch ist:
    Vielfalt Pflegen.

    Das Buch ist sehr wichtig.

    Veröffentlicht: April 2022 / Barrierenabbau

    mehr lesen ...

  • Fensterblick Düsseldorf

    Iris Colsman arbeitet beim KSL
    in der Stadt Düsseldorf.

    Iris Colsman findet das wichtig:
    Inklusion kann in der Kultur gut gelingen.
    Inklusion bedeutet:
    Alle Menschen gehören dazu.
    Alle Menschen machen mit.
    Kultur bedeutet:
    Menschen machen unterschiedliche Dinge.
    Die unterschiedlichen Dinge nennt man:
    Kultur.
    Zum Beispiel:

    • Musik
    • Theater
    • lustige Sachen erzählen.

    Menschen machen Kultur.
    Die Menschen nennt man:
    Künstler.

    Iris Colsman hat ein Festival mit organisiert.

    Das Wort Festival spricht man so:
    Fes-ti-wal.

    Ein Festival ist ein Treffen.
    Bei dem Treffen sind verschiedene Künstler.
    Bei dem Treffen sind auch Besucher.

    Der Name von dem Festival ist:
    KulturTandem.

    Veröffentlicht: März 2022 / KSL entwickelt

    mehr lesen ...

  • Fensterblick Detmold

    Stephan Wieners arbeitet beim KSL in Dortmund.
    Stephan Wieners hat einen Text geschrieben.

    Stephan Wieners schreibt:
    Es gibt eine Sache.
    Die Sache kann eine Veränderung bringen.
    Die Veränderung kann groß sein
    Die Veränderung ist
    für den inklusiven Arbeits-Markt.

    Inklusiver Arbeits-Markt bedeutet:
    Jeder Mensch kann einen Arbeits-Platz bekommen.
    Auf dem ersten Arbeits-Markt.

    Erster Arbeits-Markt bedeutet:

    • Nur die Firma bezahlt den Arbeits-Platz.
    • Es kann Geld vom Staat für den Arbeits-Platz geben.

    Veröffentlicht: Februar 2022 / KSL hinterfragt

    mehr lesen ...

  • Fensterblick Köln

    Ellen Romberg-Hoffmann ist Sozial-Arbeiterin.
    Ellen Romberg-Hoffmann arbeitet beim KSL
    in der Stadt Köln.

    Ellen Romberg-Hoffmann findet das wichtig:
    Menschen mit Behinderung müssen Unterstützung bekommen.
    Damit die Menschen mit Behinderung ihre Rechte nutzen können.

    Dann kann es Änderungen geben.
    Die Änderungen sind für Menschen mit Behinderungen.

    Veröffentlicht: Februar 2022 / KSL hinterfragt

    mehr lesen ...

  • Fensterblick Arnsberg

    Menschen mit Behinderungen haben es oft schwer:
    Menschen mit Behinderung bekommen oft
    keinen Arbeits-Platz
    auf dem ersten Arbeits-Markt.
    Zum Beispiel:
    Weil die Arbeit-Geber Vor-Urteile haben.

    Erster Arbeits-Markt bedeutet:

      • Nur die Firma bezahlt den Arbeits-Platz.
      • Es kann Geld vom Staat für den Arbeits-Platz geben.

    Michael Kalthoff-Mahnke arbeitet beim KSL in Arnsberg.
    Das KSL Arnsberg ist ein Büro.
    Das Büro ist in der Stadt Dortmund.
    Michael Kalthoff-Mahnke erklärt:
    So kann es mit dem Arbeits-Platz
    auf dem ersten Arbeits-Markt gehen.

    Veröffentlicht: Januar 2022 / KSL befürwortet

    mehr lesen ...

  • Fensterblick Düsseldorf

    Jörg Rodeike arbeitet beim KSL in Düsseldorf.
    Das will Jörg Rodeike:
    Menschen mit Behinderung
    sollen in der

      • Gesellschaft mitbestimmen.
      • Politik mitmachen.

    Sie haben Interesse am Mitmachen in der Politik?
    Dann lesen Sie den Text von Jörg Rodeike.

    Veröffentlicht: Dezember 2021 / KSL entwickelt

    mehr lesen ...

  • Fensterblick NRW

    Karin Hammermann hat einen Text geschrieben.
    Der Text ist über Assistenz-Hunde.
    Assistenz-Hunde machen tolle Arbeit.
    Assistenz-Hunde bekommen aber nicht überall Eintritt.

    Karin Hammermann erklärt:

    • Was sind Assistenz-Hunde?
    • Warum sollen Assistenz-Hunde überall Eintritt haben.
    • Was sind wichtige Regeln und Informationen?

    Veröffentlicht: November 2021 / KSL hinterfragt

    mehr lesen ...

  • Fensterblick Detmold

    Die Macher von der Aktion mit dem Namen
    Bist du behindernd? wollen:

    Menschen im Kreis Lippe sollen Menschen
    mit Behinderungen weniger behindern.

    Die Macher wollen das

    • mit Humor und
    • mit einem Wechsel von den Stand-Punkten erreichen.

    Der Text ist vom Oktober 2021.
    Der Text ist von den KSL.

    Klicken Sie auf die blaue Schrift.
    Dann können Sie den Text vom Blog lesen.

    Veröffentlicht: November 2021 / KSL entwickelt

    mehr lesen ...

  • Fensterblick NRW

    Marcus Windisch leitet die Koordinierungs-Stelle der KSL.NRW.

    Koordinierung-Stelle bedeutet:
    Es gibt ein Büro.
    Das Büro sorgt dafür:
    Es gibt gemeinsame Abläufe für die KSL
    Die KSL arbeiten gut zusammen.

    Markus Windisch erklärt:

    • Was ist der neue Blog?
    • Warum heißt der neue Blog: Fenster-Blick?

    Markus Windisch verspricht:
    Es gibt

    • Aus-Blicke
    • Ein-Blicke
    • Durch-Blicke.

    Zu der Arbeit von den KSL.

    Klicken Sie auf die blaue Schrift.
    Dann können Sie den Text vom Blog lesen.

    Veröffentlicht: Oktober 2021 / KSL gestaltet

    mehr lesen ...